Turniere

Turnierspiel


Guild Wars TurnierIm Turnierspiel kann Eure Gilde um die weltweite Guild Wars-Vorherrschaft antreten. Der Gewinner eines Turniers gewinnt Ruhmespunkte.

Guild Wars Factions bietet fortlaufend Turnierkämpfe, bei denen Zehntausende von Teams gegeneinander antreten, um den ersten Platz auf der Gildenrangliste zu erreichen. Stellt ein Team zusammen und nehmt an einer Reihe von Kämpfen teil, die Eure Fertigkeiten auf die Probe stellen und Euch Eure Grenzen aufzeigen. Die Gildenrangliste auf der Guild Wars-Webseite verzeichnet alle Siege und Niederlagen jeder einzelnen Gilde und bewertet die einzelnen Gilden entsprechend. In Welten im Krieg, dem internationalen Guild Wars-Turnier, konkurrieren geografische Regionen um die weltweite Guild Wars-Vorherrschaft.

Turniere: Gemeinsame Faktoren


Alle Turnierkämpfe weisen folgende Gemeinsamkeiten auf: Geisterheld: In jedem Turnierkampf wird Euer Team durch einen Geisterhelden unterstützt. Bei manchen Kämpfen ist es für den Sieg erforderlich, dass er am Leben bleibt. Euer Geisterheld wird zusammen mit Eurem Team wiederbelebt. Moralschub: Der Moralschub reduziert bei allen Teammitgliedern sämtliche bestehenden Sterbemalusse um einen gewissen Prozentsatz. Wenn Euer Team keine Sterbemalusse hat, werden die maximalen Lebenspunkte und die maximale Energie aller Mitglieder angehoben.

Turniere: Variable Faktoren


 

Wiederbelebung:

Wenn Priester vorhanden sind, sorgen sie alle zwei Minuten für die Wiederbelebung toter Teammitglieder.

 

Wird der Priester getötet, bleiben tote Teammitglieder tot, es sei denn, sie werden von einem anderen Teammitglied wiederbelebt.
In einigen Kämpfen gibt es einen anhaltenden Wiederbelebungszyklus, der nicht zerstört werden kann.

Guild Wars-Turnierkämpfe fallen in der Regel unter eine der folgenden Kategorien:

Überleben (Einzelne Gruppe)


Dies ist die erste Phase des Turniers. Bekämpft den andauernden Ansturm von Feinden und überlebt, bis die nächste Phase beginnt.

Siegbedingung:

Haltet Euren Geisterhelden am Leben, bis ein anderes Team gegen Euch antreten kann und die nächste Phase beginnt.

 

Niederlagebedingung:

Euer Geisterheld wurde besiegt oder Eure Gruppe wurde besiegt und kann nicht wiederbelebt werden.

 

NSCs:

Geisterheld.

 

Moralschub

: Tötet die Risswächter.

 

Tipps:

Postiert Eure Heiler weiter hinten und bildet eine Mauer um sie. Zauber, die Leichen ausbeuten, sind in dieser Mission sehr nützlich. Der Moralschub für diesen Kampf wird auf künftige Kämpfe übertragen.

Auslöschung


Das Ziel in Auslöschungskämpfen besteht darin zu überleben, bis alle anderen Teams ausgelöscht worden sind.

Siegbedingung:

Alle Mitglieder des gegnerischen Teams wuden besiegt.

Niederlagebedingung:

Das gegnerische Team besiegt Euer gesamtes Team.

 

NSCs:

Geisterheld, Priester.

 

Moralschub:

Tötet den feindlichen Priester.

Tipps:

In diesen Kämpfen ist es von entscheidender Bedeutung, Euren Priester am Leben zu erhalten. Achtet auf Waldläufer und Elementarmagier, die Euren Priester aus der Ferne angreifen. In einigen Auslöschungskämpfen kommen Opferstätten vor. Euer Team sollte versuchen, diese unter Kontrolle zu bringen, um dadurch einen Vorteil zu erlangen. Bringt Eure Flagge bzw. Eure Reliquie zur Opferstätte, um sie zu beherrschen.

Erobert die Reliquie


In “Erobert die Reliquie"-Kämpfen treten zwei Teams gegeneinander an, um innerhalb einer vorgegebenen Zeit feindliche Reliquien zu sammeln. Erobert die feindliche Reliquie und bringt sie zu Eurem Geisterhelden. Wenn die erste Reliquie abgeliefert wurde, wird eine weitere erzeugt. Erobert so viele Reliquien wie möglich, bevor die Uhr abläuft. Dieser Kampf verfügt über einen Wiederbelebungskreis und Kohlebecken, die den Punktestand anzeigen: Die Farbe und Intensität der Flammen (klein, mittel und groß) zeigt an, welches Team um wie viele Punkte vorn liegt.

Siegbedingung:

Sammelt mehr Reliquien als das gegnerische Team, bevor die Zeit abläuft.

 

Niederlagebedingung:

Sammelt weniger Reliquien als das gegnerische Team, bevor die Zeit abläuft.

 

NSCs:

Geisterheld.

 

Moralschub:

Tötet den feindlichen Geisterhelden.

 

Tipps:

 

Wenn Ihr eine Reliquie tragt, könnt Ihr trotzdem Fertigkeiten einsetzen, für einen Angriff mit einer Waffe müsst die Reliquie jedoch fallen lassen. Während Ihr eine Reliquie tragt, sind Eure Bewegungen verlangsamt. Aufgrund ihrer schweren Rüstung und ihrer Laufverstärker sind Krieger oft die besten Reliquienträger. Drückt die ALT-Taste, haltet sie gedrückt und dreht die Ansicht, um eine Reliquie am Boden zu finden. Setzt Bewegungsabschwächer ein, um die Reliquie Eures Teams zu verteidigen. In einigen “Erobert die Reliquie"-Kämpfen kommt eine Tür vor. In der Kontrolle dieser Türen kann bei diesen Kämpfen der Schlüssel zum Sieg liegen.

Herr des Hügels


Ziel der “Herr des Hügels"-Kämpfe ist es, das Team zu sein, das den Altar beherrscht, wenn die Uhr abläuft. Euer Geisterheld muss den Altar mithilfe eines „Anspruchs”-Zaubers beanspruchen. Dieser Kampftyp verfügt über einen Wiederbelebungskreis.

Siegbedingung:

Euer Team beherrscht den Altar, wenn die Uhr abläuft.

 

Niederlagebedingung:

Das gegnerische Team beherrscht den Altar, wenn die Uhr abläuft, oder Eure Gruppe wurde besiegt und kann nicht wiederbelebt werden.

 

NSCs:

Geisterheld.

 

Moralschub:

Wird alle zwei Minuten gewährt, solange Euer Team den Altar beherrscht.

 

Beobachter-Modus


Habt Ihr Euch je gewünscht, einmal einen Meisterschaftskampf aus allernächster Nähe zu beobachten und dabei zu sein, wenn neue Guild Wars-Legenden geboren werden? Möchtet Ihr eine PvP-Karte zuerst ausprobieren, bevor Ihr Euch daran versucht? Wollt Ihr Euch lieber zunächst ein Bild von Euren Mitbewerbern machen und Euch neue Strategien aneignen? Vielleicht wollt Ihr ja auch nur Euren Freunden dabei zusehen, wie sie um den Sieg kämpfen und ihre Feinde zerschmettern, und Euch gar nicht selbst die Mühe machen? Wenn Ihr eine dieser Fragen mit Ja beantworten könnt, ist der Beobachter-Modus genau das Richtige für Euch. Ihr könnt vom Hauptmenü aus in den Beobachter-Modus wechseln (oder indem Ihr B drückt), um in einer der PvP-Arenen bei einem Gildenkampf oder einem Gildenturnierkampf zuzusehen. Um den Beobachter-Modus wieder zu verlassen, benutzt Ihr das Menü, drückt B erneut oder drückt M (damit gelangt Ihr zu dem Charakter zurück, mit dem Ihr gerade spielt), um Euch wie gewohnt auf der Karte zu bewegen.

So funktioniert der Beobachter-Modus:

Drückt im Beobachter-Modus U, um das Kartenfenster zu öffnen oder zu schließen. Beobachter werden 15 Minuten nach Beginn des Kampfs zugelassen. Falls Ihr der Erste seid, der sich den Kampf ansieht, wird der Kampf bis zum Anfang zurückgespult.

Alle Beobachter, die nach dem ersten Zuschauer hinzukommen, wechseln im laufenden Kampf in den Beobachter-Modus. Das heißt, Beobachter, die später hinzukommen, verpassen unter Umständen den Kampfbeginn, können ihn sich jedoch gleichzeitig mit allen anderen anwesenden Beobachtern ansehen. Die Draufsicht wird auf einen zufällig ausgewählten Spieler zentriert, sobald Ihr in den Beobachter-Modus gewechselt seid. Ihr könnt die Ansicht auf einen anderen Spieler zentrieren, indem Ihr auf diesen Charakter linksklickt. Ihr könnt die Ansicht auch durch Linksklick auf das Symbol eines Charakters in der Beobachterkarte wechseln.

Mit der TAB-Taste wechselt Ihr von einem sichtbaren Spieler zum nächsten. Wenn Ihr zusehen möchtet, ohne die Ansicht auf einen einzelnen Charakter zu zentrieren, sucht eines der kleinen Kamerasymbole auf der Karte und klickt darauf. Eure Ansicht wechselt automatisch zu dieser Stelle. Ihr könnt auch das Autom. Kamera-Feature einschalten (klickt dazu auf das Kästchen rechts oben auf dem Bildschirm), damit der Beobachter-Modus Euch die Arbeit abnimmt. Die Funktion Autom. Kamera springt von einer Kamera zur nächsten (und manchmal von Spieler zu Spieler), damit Ihr das Geschehen einfach verfolgen könnt.

Drückt im Beobachter-Modus die O-Taste, um Euch das Punktefenster anzusehen, in dem während des Spiels über die Gesundheit und Moral der einzelnen Teams Buch geführt wird.

Im Beobachter-Modus könnt Ihr mithilfe des Beobachter-Chats mit anderen Beobachtern chatten. Die kämpfenden Spieler können die Kommentare der Beobachter jedoch nicht sehen.